Käpt’n auf der Brücke! – OS X El Capitan für Musiker

By | 30. September 2015

OS X 10.11 „El Capitan“ für den Mac ist der Nachfolger von 10.10 „Yosemite“ und nach einer, bei Anhängern des „free climbing“ beliebten Felsformation innerhalb dieses Nationalparks benannt. Ist die Installation auf einem Musikrechner ebenso gefährlich?

Vorwort

  1. August 2016

„The times they are a-changing“  (Bob Dylan)

Die Zeiten ändern sich, und El Capitan kann man als etabliertes Betriebssystem ansehen. Während ich diesen Text schreibe, ist die aktuelle Version 10.11.6. – wahrscheinlich das letzte Update für dieses OS.

Die nächste System-Version macOS 10.12 Sierra steht in den Startlöchern. Auch hier werde ich ausgiebig testen und Informationen zur Kompatibilität mit Musik-Software und Hardware sammeln! Ich hoffe wieder auf viele Leser, Kommentare und Zuschriften! 🙂

Bei Apple kann man sich hier im voraus informieren, was auf uns zukommt.

Ich bin schon gespannt, wie die Antwort auf diesen Satz lauten wird:

„Siri, bitte komponiere mir einen Hit!“

Mit dem Update OS X 10.11.1 wurden alle Anfangs-Probleme mit den Plug-ins von Native Instruments, VSL, Waldorf und Arturia behoben! Jedenfalls soweit es die Produkte betrifft, die ich mit dem Plug-in Manager von Logic getestet habe (siehe Screenshots weiter unten.) Die Logic-Screenshots wurden am 22. Oktober 2015 aktualisiert.

Am Ende dieses Artikels befindet sich eine Liste mit Hinweisen, die von Usern oder direkt von Herstellern kommen, aber möglicherweise nicht mehr dem neuesten Stand entsprechen!

 

El Capitan

El Capitan

Risikomanagement

„Never touch a working system“ sagt man oft. Das ist an sich eine vernünftige Einstellung. Aber kaum ein System arbeitet zu hundert Prozent fehlerfrei und neue OS-Versionen versprechen immer auch Bug-Fixes. Man muss sich nur sicher sein, dass keine neuen Probleme hinzu kommen. Auch das geschieht fast immer und „early adopters“ haben dann das Nachsehen.

Es gibt auch User, die kaum eine andere Wahl haben, weil sie gerade einen neuen Rechner gekauft haben auf dem das neueste System schon installiert ist.

Weil es bei El Capitan einen öffentlichen Beta-Test gab, habe ich mich schon vor dem Veröffentlichungstermin (30. 09. 2015) damit beschäftigt. Hier bot mir der  (gute, alte) Mac Pro den Vorteil, dass ich eine zusätzliche HD einbauen konnte, um darauf OS 10.11 zu installieren. Nach dem vor einiger Zeit vollzogenen Wechsel von HD auf SSD hatte ich noch eine Festplatte in Reserve, die ich löschen und für den Test verwenden konnte.

September 2015: El Capitan „Golden Master“ auf dem Zweit-System

Ich habe konsequent mein ganzes Start-Volume mit allen Programmen gespiegelt, was sich mit Hilfe des Dienstprogramms „Migrationsassistent“ bewerkstelligen ließ. Der eLicenser, mit dem einige Plug-ins lizensiert sind, beschwerte sich daraufhin. Das Problem ließ sich aber mit der online-Verbindung und ein paar Mausklicks lösen. Danach funktionierte die betreffende Software auf beiden Start-Volumes.

Microsoft Word, Adobe Photoshop, Firefox, Chrome – um nur einige Programme zu nennen, funktionierten problemlos unter El Capitan. Spannend wurde es beim Thema Musik: Ich besitze Logic Pro X, Garage Band, Reason 8, WaveLab 8, Riffstation und die standalone-Versionen verschiedener Plug-ins.

Die Programme selbst funktionierten, aber: Die Plug-ins mehrerer namhafter Hersteller wurden von Logic Pro X „nicht validiert“ und damit de-aktiviert, was sich auch nicht manuell aufheben ließ.

Wie ich feststellte, betraf das nur die Audio-Unit-Versionen; die VSTs, soweit sie z. B. von WaveLab verwendet werden, funktionierten.

01. Oktober 2015: Käpt’n an Bord – aber nicht auf dem Musikdampfer!

Nachdem am Veröffentlichungstag die Apple-Server überlastet waren, konnte ich am Morgen darauf El Capitan auf meinem MacBook Pro, Baujahr 2008 begrüßen. Alles gut, aber ich benutze es auch nicht zum Musik machen.

22. Oktober 2015: Mit dem Update auf OS X 10.11.1. hat Apple das Problem mit zahlreichen AU Plug-ins gelöst. Für mich ist die Arbeit mit Logic Pro X unter El Capitan jetzt endlich möglich.

Achtung Interface!

Audio-Interfaces, die nur mit Unterstützung der zugehörigen Software funktionieren, können auch Probleme machen. Mein Focusrite Saffire Pro 40 machte aber keine Schwierigkeiten. Es wird inzwischen auch bei Focusrite in der Liste der El-Capitan-kompatiblen Geräte aufgeführt. Eine gute Nachricht, die man natürlich nicht ohne weiteres auf andere Geräte und Hersteller übertragen kann.

Versions-Check vor dem OS-Update

Meine Empfehlung lautet, zuerst die Website des Interface-Herstellers zu checken. Dann sollte man überprüfen, ob das DAW-Programm und die Plug-ins auf dem neuesten Stand sind. Nur wenige Software-Hersteller benachrichtigen die registrierten User bei kleinen, kostenlosen Updates per E-Mail.

Wer 32 Lives benutzt, um unter Logic Pro X 32-Bit Plug-ins nutzen zu können, muss sich keine Sorgen machen. Der Hersteller war der erste, von dem ich eine Mail erhielt „Unsere Produkte sind El-Capitan-kompatibel“.

Logic Pro 10.2.0 und El Capitan

Wie schon in meinem Artikel über frühere Mac OS X Updates, zeige ich auch hier wieder meine Liste der Audio Units, die in Logic Pro X 10.2.0 funktionieren. Nach meiner Erfahrung erkennt der Audio Units-Manager von Logic sehr zuverlässig, welche Plug-ins funktionieren und welche nicht. Die problematischen erhalten dann kein Häkchen, außerdem steht dort „Validierung fehlgeschlagen“. Die Liste ist sehr lang, ich habe sie nach Herstellern sortiert, von Antares bis Waldorf. Ich habe die lange Liste in mehrere Bilddateien aufgeteilt. Die Logic-eigenen Plug-ins habe ich weggelassen, die haben selbstverständlich von Anfang an funktioniert.

 

Kompatibel sind alle Plug-ins mit „Häkchen“ im Plug-In-Manager von Logic Pro X.  Meine Screenshots dazu:

 

02-pluginmanage

03-pluginmanage

04-pluginmanage

05-pluginmanage

Anmerkung: Bei einigen Antares Plug-ins ist die Validierung fehlgeschlagen. Für mich kein Problem, da ich diese nicht benutze.

Weitere Musikproduktions-Programme

Erfolgreich ausprobiert habe ich neben Apple Logic Pro X 10.2.0:

Logic Pro 9 9.1.8, Apple Garage Band, Steinberg Wavelab 8, Propellerhead Reason 8. Riffstation 5.1.3.0

Das lief alles ohne Probleme. Obwohl Steinberg generell eine Warnung ausgesprochen hat, El Capitan zu verwenden, konnte ich mit Wavelab 8 bisher kein Problem feststellen.

 

Where have all the flowers gone…

Wer die Freeware „Soundflower“ benutzt, um beispielsweise Audio aus dem Internet aufzuzeichnen, hatte mit dem Release von El Capitan ebenfalls ein Problem. Jetzt gibt es hier eine Beta-Version, die Soundflower zurück bringt. Ich habe sie gerade erfolgreich ausprobiert!

Darüber kann ich leider nichts sagen…

Ich besitze keine UAD-Hardware und Software. Auch Stylus, Omnisphere und Nexus sind bei mir nicht vertreten. Und dann gibt es natürlich noch viele andere Sachen. Man kann nicht alles haben! Mitteilungen zu Software, die ich nicht besitze, werde ich aber ebenfalls in diesem Artikel unterbringen. Jeder Leser-Beitrag ist willkommen!

Infos zu Hard- und Software, die ich nicht selbst besitze, befinden sich zusammengefasst am Ende dieses Artikels!

Soll ich zu El Capitan wechseln?

Eine finanzielle Frage ist das nicht, denn wie schon die Vorgängerversionen ist OS X 10.11 ein kostenloser Download.

Wer jetzt einen ganz neuen Mac kauft, bekommt das aktuelle System, hat also gar keine Wahl, es sei denn man will das neue Gerät gleich mit einer älteren System-Version „down-graden“. Seit es keine System-DVDs mehr gibt, ist das auch schwieriger geworden.

Die im Oktober 2015 neu vorgestellten Eingabegeräte Apple Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Trackpad 2 setzen als Betriebssystem El Capitan voraus.

Und für alle Leser, die bezweifeln, ob man El Capitan überhaupt braucht, eine Kurzübersicht über einige neue Features:

Neu in Mac OS 10.11. El Capitan

Split View erlaubt es, dass zwei gleichzeitig geöffnete Apps den Bildschirm vollständig ausfüllen.

Wo ist mein Cursor?! Eine neue Funktion, die mir persönlich sehr gefällt: Wenn man den Cursor aus den Augen verloren hat, was mir gerade beim Betrieb mit 2 Monitoren passiert, lässt sich der Cursor durch schütteln der Maus, oder hin- und herbewegen auf dem Trackpad, deutlich vergrößern.

Die Programme (sorry: Apps) Mission Control, Spotlight, Mail, Notizen, Safari, Fotos und Karten wurden verbessert.

Die verbesserten Eingabemöglichkeiten für japanische und chinesische Texte werden wahrscheinlich nicht viele Leser dieses Artikels begeistern. Aber wer es braucht, kann „3 Chinesen mit dem Kontrabass“ jetzt mit der modernen Systemschrift Ping Fang schreiben.

Bei El Capitan verbirgt sich einiges – vielleicht sogar das wichtigste –„unter der Haube“. Apple verspricht Leistungssteigerungen in allen Bereichen. Beispiele dazu (die Angaben verstehen sich immer „bis zu“):

1,4 x schnelleres Starten von Apps

2 x schnelleres Wechseln zwischen Apps

2 x schnellere Anzeige der ersten Mails

4 x schnelleres Öffnen von PDFs in Vorschau

Rechner ab Baujahr 2012 profitieren von der Grafikbeschleunigung „Metal“.

Detailliertere Angaben bei Apple.

 

Fazit

„Ein Satz mit x: Das war wohl nix!“ So war meine erste Reaktion beim Release des neuen Betriebssystems. Als Logic-User war ich dieses Mal leider gezwungen mit dem endgültigen Update des System auf meinem Arbeits-Volume zu warten. Das wird vielen anderen auch so gegangen sein, denn eine Software wie Native Instruments Kontakt gehört zur Grundausstattung, auch wegen der vielen Libraries von Drittherstellern, die darauf laufen. Ich hatte an dieser Stelle zunächst nur von meinen Tests auf dem Zweitsystem berichtet, das auf einer mechanischen HD installiert ist. Mein Hauptsystem benutzt dagegen eine SSD und erst seit dem 22.10.2015 habe ich hier EL Capitan installiert. Deshalb, als ganz persönliches Statement: „Was länge währt wird endlich gut.“

Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.01.2016  aktualisiert. Alle Angaben sind wie beim Lotto „ohne Gewähr“.

Nicht kompatibel:

In der folgenden Liste werde ich erst Änderungen vornehmen, wenn von den Herstellern neue Informationen vorliegen, auch wenn einige Angaben möglicherweise vorläufig im Widerspruch zu meinem oben stehenden Bericht stehen.

Wer den von mir angegebenen Links folgt, kommt möglicherweise zu veralteten Informationen, die der Hersteller nicht aus dem Netz genommen hat. In Zweifelsfällen bitte immer den Support des jeweiligen Herstellers kontaktieren!

Allen & Heath und Nektar können noch keine Kompatibilität gewährleisten und raten von der Installation ab. (Stand 18.11.2015, bitte erneut beim Hersteller informieren.)

iZotope, Korg

Die User werden um vorläufige Zurückhaltung beim Upgrade gebeten. (Stand 18.11.2015, bitte erneut beim Hersteller informieren.)

Make Music

Ein Bug kann Absturz von Finale 14d hervorrufen. Erklärung des Herstellers hier…

Slate Digital

Die Produkte unterstützen noch nichtEl Capitan. (Stand 18.11.2015, bitte erneut beim Hersteller informieren.)

 

 

Ein Teil der Produkte nicht kompatibel:

Avid

Erklärung zur Kompatibilität der Produkte hier…

M-Audio

Nicht alle Produkte sind kompatibel, Info hier…

Focusrite

Nur wenige Geräte sind nicht kompatibel, Liste hier:

Sonnox Plug-ins

Verschiedene User berichten von Problemen, keine Stellungnahme des Herstellers bisher (06.10.2015)

AKAI

Kompatibilitätsliste hier…

Alesis

Bei Fragen Support kontaktieren.

MOTU

Kompatibilitätsliste hier…

Numark

Kompatibilitätsliste hier…

Roland

Kompatibilitätsliste hier…

Serato

Es wurden keine Probleme entdeckt, aber die Tests laufen noch.

Universal Audio

Die meisten Thunderbolt-Geräte funktionieren, FireWire-Produkte machen aber Probleme. Mehr Info hier:

 

Kompatibel: ?

Steinberg

Cubase, Nuendo, WaveLabb

Native Instruments

18. 11. 2015. NI meldet per Newsletter, dass alle Produkte nun vollständig kompatibel sind.

Informationen zum aktuellen Stand der Dinge gibt NI hier…

Arturia

Arturia berichtet, dass die Probleme durch das aktuelle Update behoben wurden. Nähere Angaben hier…

Ableton

Ableton erklärt, Live 9.2.2. sei mit El Capitan kompatibel.

iZotope

Tipps, wie man das Problem mit iZotope-Produkten in Logic und Final Cut Pro umgehen kann, gibt es hier…

Focusrite

Die meisten Geräte, bzw. deren Steuerungs-Software, sind kompatibel. Liste hier…

Apogee

hat alle  Thunderbolt- und USB-Produkte für kompatibel erklärt.

Audient

Die Interfaces iD14 und iD22 werden unterstützt; aktuelle Treiber verwenden!

Celemony

Alle Produkte funktionieren.

FXpansion

Alle Produkte funktionieren.

Line6

Updates der Line6-Produkte, mit denen Kompatibilität hergestellt wird, hier…

Waldorf

Newsletter am 20.11.2015: Nave, Waldorf Edition 2, Largo, Lector and PPG Wave 3.V sind bereits kompatible mit dem neuen Mac OS.

Propellerheads

Sowohl alle Reason-Versionen, als auch das Balance Interface sind kompatibel.

 

Auf „El Capitan“ folgte am 20. September 2016 „Sierra“, mein Bericht dazu hier…


 

Meine aktuellen Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis meiner Artikel auf facebook hier…

19 thoughts on “Käpt’n auf der Brücke! – OS X El Capitan für Musiker

  1. Markus

    Wieder einmal ein dickes DANKE für diese Übersicht und Deine Test- (und Leidens-) bereitschaft

    Reply
  2. Pingback: Yosemite rocks – was bringt Apples OS X 10.10 für Musiker? › Juergen

  3. AliBengali

    HalliHallo – wollte nur mal ein großes Danke hier hinterlassen, für die Arbeit – alle Informationen so gebündelt hier zusammenzstellen.
    Nun schau ich mich noch ein bisschen um und entscheide dann ob ich endlich das Update durchführe.
    Grüße,
    Ali

    Reply
  4. juergen Post author

    Vielen Dank für das Feedback! Ich werde mir weiter Mühe geben, die Liste aktuell zu halten.
    Viele Grüße an alle Leser!

    Reply
  5. Pingback: Kapitän auf großer Fahrt – OS 10.11.1 für Musiker › Juergen

  6. ewUwe

    Hallo!

    Für mein Alesis IO26 fand ich eine Möglichkeit es in 10.11 zum laufen zu bringen.
    Vielleicht hilft der Workaround auch bei anderen Hardware-/Treiberproblemen :

    Problem:
    Es konnte zuerst keine Firewire-Verbindung aufgebaut werden.
    Der System-Profiler „sah“ das IO26 allerdings am Bus.

    Das Problem scheint das nun so implemetierte SIP in 10.11 zu sein.
    Weitere Infos hierzu sind im Apple Developer Forum mit den Begriffen „Disabling System Integrity Protection“ zu finden.

    Folgendes ermöglichte bei mir die Installation :
    – Alesis-Treiber mit Alesis-Uninstaller deinstallieren

    – booten im Recovery Modus (Apfel+R bei Power on)
    – im Terminal csrutil disable – SIP deaktivieren
    – neu booten (normal)
    – Alesis-Treiber neu installieren
    – nochmals normal neu booten
    -> IO26 sollte jetzt funktionieren
    – booten im Recovery Modus (Apfel+R bei Power on)
    – im Terminal csrutil enable – SIP aktivieren
    – neu booten (normal)
    -> IO26 sollte jetzt immer noch funktionieren

    Hoffe es hilft und meine „Tagesaufgabe“ kann auch anderen helfen. Vielleicht können so momentan auch andere Treiber-Probleme gelöst werden.

    Reply
        1. Günter Meister

          Ist aber ein Alesis-Produkt, und die beantworten gar nix.

          Reply
      1. Björn

        Geht immer noch mit Sierra. Wie es mit High Sierra wird, bleibt fraglich…

        Reply
  7. Peter

    Hier meine ersten Erfahrungen mit El Capitan. Eigentlich eher mit meinem neuen iMac auf dem es schon drauf ist. Nachdem 2010 er Mac Book jetzt nicht mehr mit der Leistung mitkam hab ich das mit dem iMac gemacht.
    Retina Display beeindruckt, ich komme jetzt mit einem Bildschirm aus. Leider habe ich nur DSL 3000 und die Ladeanzeige von Logic’s zusätzlichen Inhalten sagt: noch 25 Stunden…….
    Habe es nicht riskiert die Dateien einfach zu kopieren, da ich nicht weiss ob dann alles funktioniert.
    Neuinstallation ist immer so eine Sache die mich recht mitnimmt. Eigentlich sind immer Punkte wo etwas nicht funktioniert und es dauert bis man dahinter kommt. Mein Peavey Onyx 1620i Mischpult mit FW wurde erkannt und scheint zu funktionieren. Warum Audio Dateien von der La Cie Thunderbolt Festplatte ( extrem schnell) nur mit britzeln und unter Abstürzen gestreamt werden bleibt noch herauszufinden. Grrr
    Wie ich die ganzen Plug Ins installieren muss ist mir z. T. noch unklar. Beispiel NI: Da habe ich DVDs z.B. von Komplete 8, aber es hat ja inzwischen so viele Updates gegeben. Muss ich dann nach den DVDs alle Updates nacheinander installieren oder reicht da das letzte? Und Omnisphere 2 Upgrade? Der braucht glaub ich Omnisphere 1 dafür, aber da hat es seit 2008 auch so viele Updates gegeben. Gibt es da vielleicht eine einfachere Lösung? Würde mich freuen von jemand zu hören.

    Reply
    1. Peter

      Es musste natürlich Mackie onyx heissen statt Peavey. Da sieht man wie die ganze Installiererei dem Hirn schadet…

      Reply
  8. Jürgen Drogies Post author

    Ganz neu aufsetzen ist natürlich extra Stress, aber auch vielversprechend, was ungestörtes Arbeiten betrifft. Falls sich niemand mit entsprechender Erfahrung meldet, solltest du den NI Support kontaktieren; vielleicht reicht es ja, nach der Installation das neueste Update zu verwenden – aber sicher bin ich mir nicht.

    Reply
    1. Peter

      Hallo Jürgen! Gleich mal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Nach dem Ausschlussverfahren scheint die teure La Cie super duper Multimedia Platte einen Schaden zu haben. Mit einem einfachen Pendant klappt es.
      Schönes Wochenende!
      Peter

      Reply
  9. Laura

    Hallo,
    ich habe ein Problem mit Logic Pro 9 und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann! Ich habe auf meinem Macbook schon vor einigen Monaten El Capitan installiert und nun vor kurzem versucht Logic Pro 9 zu installieren. Nach der problemlosen Installation kann ich Logic Pro, entgegen aller anderen mitgelieferten Programme, nicht öffnen und erhalte die Fehlermeldung, dass es nicht mit dem Betriebssystem kompatibel sei und ich auf die neuste Version upgraden müsse. Dann erscheint im Apple Store Logic Pro X, das ich für 200€ installieren soll.. Gibt es denn wirklich keine Möglichkeit Logic Pro 9 unter El Capitan zu nutzen?

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen!

    Reply
    1. Jürgen Drogies Post author

      Hi Laura,
      hast du auch die neueste Version 9.1.8? Falls nicht, kann man es leider nicht nachträglich updaten, weil es sich ja gar nicht öffnen lässt. Bei mir läuft Logic Pro 9 noch (alte Installation vor Update auf X). Es kann sein, dass El Capitan eine Neuinstallation von Pro 9 verhindert. Ich hatte das bisher noch nicht gehört. Das wäre aber sehr unfair. Mal sehen, ob sich hier jemand meldet, der Bescheid weiß!
      Viele Grüße
      Jürgen

      Reply
      1. Laura

        Vielen Dank für die schnelle Antwort! Nein ich habe leider nicht die 9.1.8 Version.. Vielleicht hat ja jemand noch einen guten Tipp. Ich fände es sehr ungerecht, wenn man Logic Pro 9 jetzt quasi wegschmeißen kann und für 200€ updaten muss..

        Lg, Laura

        Reply
  10. Roberto

    Ich habe ein Presonus Audio Box 22 VSL, die funktioniert nicht mit El Capitan.
    Hat jemand eine Lösung, oder einen Tip für eine funktionierende Audio Box bis 100€ , 2 Kanäle reichen mir.

    Reply
  11. Jürgen Drogies Post author

    Hallo Roberto,
    ich habe gerade einen Link gefunden, wo Presonus erklärt, wie man die Audio Box unter EL Capitan weiter benutzen kann.
    Kurz gesagt: Man muss die VSL-Software völlig löschen und dann die In/Ou-Konfiguration über Apples Audio MIDI Setup Utility vornehmen. Innerhalb des Artikels ist noch ein weiterer Link, wo erklärt wird, wie man die Software richtig de-insatlliert.

    http://support.presonus.com/entries/105171763-AudioBox-VSL-Software-Discontinuation-Notice

    Um andere Produkte zu finden, empfehle ich bei Thomann oder Music Store online zu suchen. Meistens findet man da auch Kundenbewertungen.

    Gruß
    Jürgen

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.