Buchbesprechung: Beatles – Alle Songs

Von | 30. April 2021

Es ist schon viel Wasser den River Mersey hinuntergeflossen, seit sich in Liverpool die Beatles zusammengefunden haben und auch seit ihrer Trennung. Aber das Interesse an den Songs der „Fab Four“ ist auch heute noch sehr groß. Wer sich für die Geschichten hinter den Songs interessiert, sollte dieses Buch unbedingt lesen!

Beatles

Act Naturally

„They’re gonna put me in the movies
They’re gonna make a big star out of me“

Während ich mit diesem Review beschäftigt war, wurde bekannt, dass Peter Jackson (Herr der Ringe) dabei ist, einen neuen Beatles-Film zu produzieren. Die Filmaufnahmen wurden während der Arbeit der Beatles an dem geplanten Album „Get back“ gemacht. 56 Stunden Filmmaterial stehen zur Verfügung. Erste Kommentare von Ringo Starr und Paul McCartney sind positiv. Hier wird die letzte Episode der Beatles als Band dokumentiert und allem Anschein nach war sie nicht nur düster, so wie es oft beschrieben wird. Schon im ersten Preview sieht man, dass viel herumgealbert wurde. Bereits 1970 gab es einen Film, der aus diesem Material geschnitten wurde unter dem Titel „Let it be“, in dem wohl mehr die Schattenseiten herausgestellt wurden. Es wird also spannend für Beatles-Fans!

Die Aufnahmen für das letzte Album der Beatles werden gefilmt. © Delius Klasing Verlag

Get Back – or Let it Be?

Angeregt durch die Nachricht von diesem neuen Film, beginne ich bei der Buchbesprechung von hinten, denn mit „Get back“ endet das Buch. Die Tonaufnahmen kamen später als letztes Album der Beatles mit dem Titel „Let it be“ heraus. Die Abmischung übernahm Phil Spector, über dessen Tod in einem amerikanischen Gefängnis im Januar 2021 berichtet wurde. Phil Spector war wohl der prominenteste Produzent im Amerika der 1960er Jahre, viele Hits gehen auf sein Konto. Beim Album der Beatles ist seine Leistung aber umstritten. Paul McCartney ließ das Album unter dem Titel „Lea it be… Naked“ 2003 noch einmal neu abmischen, ohne die „Chor- und Geigensoße“, die Spector der Produktion hinzugefügt hatte.

Songs und Storys

Das Buch umfasst 671 Seiten, auf denen man vieles über die Beatles erfährt und ihre musikalische Entwicklung anhand der Songs verfolgen kann. Die Songs stehen im Mittelpunkt, aber zusätzlich werden viele Anekdoten erzählt. Es geht auch um die Rolle des Produzenten George Martin, um den Manager Brian Epstein und um die Freundinnen und Ehefrauen der Musiker. Die Autoren legen Wert darauf, keine falschen Behauptungen zu verbreiten. Wenn es zu manchen Vorkommnissen widersprüchliche Aussagen gibt, wird es entsprechend berichtet. Wenn eine Angabe wahrscheinlich ist, aber nicht ganz feststeht, wird sie mit einem Fragezeichen gekennzeichnet. In den Abbey Road Studios wurde offenbar sehr genau Protokoll geführt, sodass bei den meisten Titeln bekannt ist, wer die Tonaufnahmen gemacht hat, bis hin zu den Assistenten.

Die Tontechnik

Für alle, die selbst Musik machen, ist es sicher interessant zu lesen, mit welch einfacher Technik die Tonaufnahmen gemacht wurden. Am Anfang waren Mono-Aufnahmen noch der Standard, ein zusätzlicher Stereo-Mix war eher zweitrangig. Nach und nach ging man von 2-Spur Tonbandmaschinen auf 4-Spur über. Die Bänder wurden manuell geschnitten, Master-Bänder waren oft Kombinationen mehrerer Takes. Fast zu jedem Song gibt es in diesem Buch einen gelben Textkasten mit der Überschrift „Für Beatlemaniacs“. Neben anderen Details erfährt man so auch von kleinen Fehlern in den Aufnahmen, die normalerweise nicht auffallen (ich kannte keinen einzigen davon). Die Autoren müssen sich die Songs also sehr genau angehört haben. Trotz kleiner Verspieler, Aussetzer oder Nebengeräusche kann eine Produktion von heute selten so begeistern, wie die Songs der Beatles, die einfach eine besondere Ausstrahlung haben.

Beatles
Ringo, Yoko Ono, John und Paul am Mischpult © Delius Klasing Verlag

Erst Hamburg, dann die ganze Welt!

„Hamburg, die Lehrjahre“ ist das erste Kapitel des Buches überschrieben. „My Bonnie“ ist der erste Song im Buch. Auf dieser Aufnahme hatten die Beatles Tony Sheridan begleitet. John, Paul und George waren dabei, auch wenn der deutsche Produzent Bert Kämpfert den Namen der Band ablehnte und sie auf der Schallplatte „The Beat Brothers“ nannte. In Liverpool geht es dann weiter, mit dem Austausch des Schlagzeugers Pete Best gegen Ringo Star entsteht die endgültige Besetzung.

Beatles
Ort der ersten Auftritte: Club „Indra“, Hamburg St. Pauli. © Delius Klausing Verlage

Alles was danach kommt, wird zeitlich den Songs zugeordnet, die nach und nach immer besser und erfolgreicher werden. Nach Großbritannien ergreift die „Beatlemania“ sogar die USA, zahllose Tourneen folgen, bis die Beatles 1966 das Live-Spielen ganz aufgeben. Ds Geschrei der Fans war bei den Konzerten so laut geworden, dass die Musiker sich beim Singen und Spielen selbst nicht mehr hören konnten.

Beatles
Die Beatles erobern die USA: Probe für die Ed Sullivan Show. © Delius Klasing Verlag

Die Autoren 

Mit der Serie „Alle Songs – Die Geschichten hinter den Tracks“ hat das Autorenteam Jean-Michel Guesdon und Philippe Margotin die Historie der Rockmusik ausgiebig dokumentiert: die Beatles, Rolling Stones, Pink Floyd, Bob Dylan, Led Zeppelin und Jimi Hendrix. Mir gefällt der überwiegend sachliche Stil. Sogar mit Kritik wird nicht gespart, manche Songs werden als weniger gelungen bezeichnet. Trotz der Anerkennung der genialen Leistung von John, Paul, George und Ringo ist das Buch nicht ausschließlich ein Loblied. 

Fazit

Der Band „Beatles alle Songs, die Geschichten hinter den Tracks“ von Jean-Michel Guesdon und Philippe Margotin aus dem Delius Klasing Verlag wird jeden begeistern, der Einzelheiten über die Musik der Beatles wissen möchte, über die Kompositionen, die verwendeten Instrumente, die Aufnahmeorte und die Technik. 211 Songs, das ist eine Menge, aber ich fand es nie langweilig. Über 300 seltene, zum Teil ganzseitige und farbige Fotos dokumentieren die 1960er Jahre mit den Fab Four im Mittelpunkt, geben aber auch einen Eindruck von der Mode und dem Lebensstil ihrer Zeit.

Paperback-Ausgabe 2021, Verlag Delius Klasing

ISBN 978-3-667-12021-2

Preis: 39,90 €

Aktuelle Testberichte und mehr zum Thema Musik hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis aller Artikel auf Facebook hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.