Test: IK Multimedia iRig BlueTurn

By | 30. März 2016

Das virtuelle Notenblatt auf dem iPad oder Android-Tablet ist keine Seltenheit mehr. Für das Umblättern/Wechseln/Scrollen fehlt oftmals eine zusätzliche Hand. „iRig Blue Turn“ heißt hier die Lösung. 

IK Multimedia iRig BlueTurn

IK Multimedia iRig BlueTurn

 

Bitte umblättern!

IK Multimedia hat sich eines Problems angenommen, das Musikerinnen und Musiker auch schon aus der vor-digitalen Zeit kennen. Wer im Studio oder auf der Bühne nach Noten spielt, hat oft nicht das ganze Musikstück gleichzeitig vor Augen. Während man gedruckte Noten auf einem Notenständer doppelseitig präsentieren kann, hat das iPad eine Monitorfläche, die bei ausreichender Darstellungsgröße des Inhalts nur eine Seite anzeigt. Weiter blättern oder scrollen ist normalerweise nur möglich, wenn man eine Hand frei hat. Das Gleiche gilt natürlich auch für Songtexte, Ansagetexte, Programmlisten, Bildprojektionen und mehr.

 

Notenblatt, angezeigt mit der App iKlip Stage

Notenblatt, angezeigt mit der App iKlip Stage

 

Blue Foot

Die Bluetooth Technik ist seit langem Bestandteil aktueller Computergeräte. Im Urlaub habe ich Musik vom iPad gehört, die drahtlos über einen Bluetooth Lautsprecher abgespielt wurde. Entsprechend ausgerüstete Geräte können in beiden Richtungen kommunizieren, also auch über Bluetooth Daten empfangen. Das macht sich IK Multimedias neuestes Hardware-Tool iRig BlueTurn zunutze. Und damit man beide Hände am Instrument behalten kann, lässt es sich mit dem Fuß bedienen.

 

Größenvergleich mit E-Gitarre

Größenvergleich mit E-Gitarre

 

iRig BlueTurn

Das Gerät ist als Fußpedal konstruiert und verfügt über zwei geräuschlos bedienbare Schalter mit Hintergrundbeleuchtung. Das stabile Kunststoffgehäuse hat einen Belag auf der Unterseite, der dafür sorgt, dass es rutschfest sowohl auf Teppichboden als auch auf glatten Böden steht. Zwei im Lieferumfang enthaltene AAA Batterien versorgen iRig BlueTurn mit Strom. Die Reichweite der drahtlosen Bluetooth Verbindung beträgt je nach Beschaffenheit der Umgebung etwa 10m.

 

Verbindung aufnehmen und Einstellungen vornehmen

Nachdem der Power-Switch auf der Unterseite und zusätzlich mindestens ein Fußschalter betätigt wurden, sucht das iRig BlueTurn 30 Sekunden lang nach Anschluss und kann im entsprechenden Bluetooth-Einstellungsbereich des Steuergeräts angewählt werden. Je nachdem ob der linke, der rechte oder beide Schalter gedrückt werden, startet das Gerät mit einer von drei verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten zum Blättern oder Scrollen:

  1. Page Up/Page Down
  2. Arrow Up/Arrow Down
  3. Arrow Left/Arrow Right

Während des Betriebs kann man den Modus nicht umschalten. Die kleine blaue LED in der Mitte signalisiert den Betriebszustand. Unterschiedliche Blink-Frequenzen zeigen den gewählten Blätter-Modus an oder weisen darauf hin, wenn die Spannung der Batterien nachlässt.

 

Registrierung

Um iRig BlueTurn zu registrieren, ist es nicht nötig, eine Seriennummer einzutippen. In der Verpackung befindet sich ein Kärtchen mit 2 QR-Codes: „Register Product“ und „Download Apps“. Einfach eine kostenlose App wie ScanLife starten und die Kamera darüber halten!

 

Apps

Software, die sich mit dem iRig BlueTurn verwenden lässt, gibt es reichlich. Spezielle Apps wie Sheet Music Reader, Guitar Tapp PRO, Set List Maker oder Teleprompt+ 3, sind auf die Bedürfnisse von Musikern abgestimmt.

 

App iKlip Stage für iPad und Android-Geräte

App iKlip Stage für iPad und Android-Geräte

 

Zum Lieferumfang gehört IK Multimedias App Klipp Stage Free, mit der sich Dokumente in zahlreichen Text- und Bildformaten verwalten und anzeigen lassen. Enthalten sind 30 Files und 2 Set-Listen. Wenn man das Gerät online registriert hat, stehen 60 Files und 4 Set-Listen zur Verfügung. Die App lässt sich für iOS oder Android im Apple App-Store bzw. bei Google play herunter laden. iKlip Stage kann Dokumente in diesen Formaten anzeigen: PDF, TXT, RTF, PNG, JPG, TIFF und BMP.

Für Mac/PC wird das ebenfalls kostenlose Programm Adobe Acorbat Reader empfohlen.


Fazit

iRig Blue Turn ist ein nützliches kleines Gerät mit gut durchdachten Funktionen. Ein Fußpedal ohne Kabel mit drahtloser Verbindung bietet viele Vorteile bei der Handhabung. Lautloses Umblättern oder Scrollen von Vorlagen am Monitor ist mit den beiden Fußschaltern eine Kleinigkeit. Beide Tasten leuchten dezent blau und sind auch auf einer dunklen Bühne sofort sichtbar ohne zu stören. Das leichte Gehäuse ist stabil und rutscht nicht. Die Reichweite der Bluetooth Verbindung von ca.10m dürfte in der Praxis jeder Anforderung genügen. iRig BlueTurn ist eine empfehlenswerte Ergänzung der reichhaltigen iRig Palette von IK Multimedia.

 

Systemanforderungen

iRig BlueTurn ist kompatibel mit iPhone, iPod touch, iPad, Mac oder jedem Android-Gerät mit OS 4.3 oder höher, das Bluetooth LE unterstützt.

Preis: €85,39 incl. MwSt. plus Versandkosten

Hersteller: IK Multimedia

Kundenrezensionen und Bestellmöglichkeit (und meistens niedrigere Preise) hier bei Amazon*

Meine aktuellen Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis meiner Artikel auf facebook hier…

*music-know nimmt am Amazon-Partner-Programm teil; dadurch ist es möglich, auf Banner-Werbung zu verzichten.

2 thoughts on “Test: IK Multimedia iRig BlueTurn

  1. Wolfgang Drzisga

    Ich verwende Songbook auf dem Android Tablet. Kann ich das ansteuern?

    Reply
    1. Jürgen Drogies Post author

      Hallo Wolfgang,
      mit Android ist das Gerät kompatibel, ob das auch für die Software „Songbook“ gilt, weiß ich nicht. Überwiegend glaube ich, dass es funktionieren wird. Es wird auch eine Software mitgeliefert – Klipp Stage – . Falls es auf Songbook ankommt, würde ich raten: Bei Amazon bestellen/ausprobieren/und zurückschicken, falls es nicht geht. Falls du „Songbook“ ausprobierst, wäre es toll, wenn du an dieser Stelle posten würdest, ob BlueTurn damit funktioniert, das wäre dann hilfreich für andere Interessenten. Ich besitze selbst kein Android Gerät.
      Beste Grüße, Jürgen

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.