Update: Logic Pro X 10.3.2

By | 20. Juli 2017

Drei neue Drummer, erweiterte Funktionen und Effekte für Alchemy, sowie einige allgemeine Verbesserungen bringt das Update Logic Pro X 10.3.2!

Schlagwerk

Drei neue Drummer ergänzen  die Liga der virtuellen Schlagzeuger. Ihre Fachgebiete sind Percussion in den Stilen Pop, Songwriter und Latin. Neue Drummer Loops können einem Song hinzugefügt und anschließend transponiert oder feinabgestimmt werden.

Um die neuen Drummer kennenzulernen, musste ich die Sound-Bibliothek durch einen Extra-Download ergänzen. Ob das in jedem Fall nötig ist, kann ich nicht sagen, meine Bibliothek war sowieso unvollständig, deshalb war auf jeden Fall Download angesagt. So kommt man hin:

 

Sound-Bibliothek aktualisieren

 

Im Sound Library-Manager klickt man zuerst auf Alle Nichtinstallierten auswählen und dann auf Installieren.

 

Nach dem Öffnen der Bibliothek (Schubladen-Icon ganz oben, ganz links!) erscheinen die Gesuchten in der Rubrik Percussion:

Isabela aus Florida

Isabela – Latin Percussion

 

Quincy mit Hut

Quincy – Pop Percussion

 

Singer/Songwriter Finn mit Matte und Mütze

Finn – Songwriter Percussion.

 

Die Sounds klingen amtlich und die Ausstattung ist reichhaltig, hier das Instrumentarium von Senorita Isabela:

Isabelas Instrumente

 

Wie bei den Apple-Drummern üblich, sind die Anpassungs-Möglichkeiten vielfältig. Man kann auch auf die Loops verzichten und die Sounds per Keyboard oder Pad-Controller spielen. Die Lautstärke der einzelnen Instrumente kann gemischt werden und im vorkonfigurierten Drummer-Channel-Strip sind bereits Plug-ins eingefügt.

Zum Anhören

Latin Lady Isabela:

 

Pop-Percussionist Quincy:

 

Finn spielt sogar ein Cajon, das die Funktion von Kick und Snare im „Unplugged-Style“ ersetzen kann:

 

Audio

Die Tonhöhe einer Audioregion kann nun transponiert oder feinabgestimmt werden. Damit lassen sich Quinten, Oktaven und andere Intervalle generieren. Wie bei jedem Pitch-Editing können bei größeren Intervallen – auch abhängig vom totalen Inhalt – Artefakte auftreten.

Sehr schön ist die Feinabstimmung. So wie man bei einem Synthesizer Oszillatoren um einige Cent gegeneinander verstimmt, um Schwebungen zu erzeugen, ist das jetzt in Logic mit beliebigen Audioregionen möglich. Sobald man einen Wert eingestellt hat, erscheint automatisch ein Häkchen bei Flex. Ein Hinweis darauf, wie Logic diese Tonhöhenbearbeitung intern regelt.

 

Feinabstimmung, hier 10 Cent +

 

Ich habe das gleich mit meiner Aufnahme zum Test Apple Musikmemos ausprobiert. Im ersten Beispiel erklingt zuerst die Gitarrenspur original – mit Nebengeräuschen, die normalerweise im Mix untergehen. Im zweiten Abschnitt ist die Transposition um eine Oktave nach oben eingeschaltet. Während der Gitarrensound meiner Meinung nach noch gut rüberkommt, klingen die Nebengeräusche bei doppelter Frequenz recht seltsam:

 

Hier habe ich eine Kopie der Originalaufnahme erzeugt und mit einer transponierten Spur des selben Tonmaterials gedoppelt. Zuerst wurde mit der Oktavspur gedoppelt. Im zweiten Abschnitt ist die Originalspur gedoppelt zu hören, wobei eine Spur um 10Cent nach oben und die andere um 10 Cent nach unten „verstimmt“ wurde.

 

 

Zum Schluss die zuletzt gehörte Version zusammen mit allen anderen Instrumenten, die in diesem Demo-Track noch vorhanden sind:

 

 

 

Workflow

Die verbesserte Reaktionsgeschwindigkeit der grafischen Benutzeroberfläche ermöglicht flüssiges Arbeiten.

 

Klangfabrik

Seit der Synthesizer Alchemy zu Logic gehört, steht ein Synth Plug-in der Spitzenklasse mit zahlreichen, auch außergewöhnlichen Features zur Verfügung. Für den Einen ist es eine ergiebige Preset-Schleuder, für den Anderen die vielleicht längste Sound-Bastelstunde der Welt. Für mich besteht die hauptsächliche Anwendung darin, einen tollen Sound zu suchen und an meine Vorstellungen anzupassen. Dafür gibt es jetzt neue additive Effekte zum Filtern und Modulieren von Sounds. Alchemy enthält jetzt auch eine Funktion für automatischen Zeitabgleich für besseres Morphing.

 

Arpeggiator 

Im Plug-in Arpeggiator kann jetzt die Länge der einzelnen Schritte eingestellt werden.

 

Bug-Fix

Die Lautstärkeautomation wird wie erwartet zurückgesetzt, wenn ein Cycle an den Anfang zurückkehrt.

Meine aktuellen Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

 

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis meiner Artikel auf facebook hier…

 

6 thoughts on “Update: Logic Pro X 10.3.2

  1. Peter

    Hallo Jürgen;

    habe erst von dir über das Logic Update erfahren und gleich installiert. Sehr erfreulich.
    Elisabeth wollte das auch machen, aber auf ihrem Mac Pro ( early 2008, 2 x 2,8 Quad core wird das Update überhaupt nicht angezeigt, auch im App Store nicht, obwohl sie wie ich El Capitan benutzt. Auch manuelle Aktivierung von Software Update brachte nichts. Hast du eine Idee?

    Liebe Grüsse und vielen Dank für deine hilfreichen Beiträge;

    Peter

    Reply
  2. Jürgen Drogies Post author

    Hallo Peter,
    hat Elisabeth die Vorgänger-Version 10.3.1 installiert?
    Gruß
    Jürgen

    Reply
    1. Peter

      Die finden wir leider auch nicht. Sie hat noch die 3.0 drauf

      Reply
  3. Jürgen Drogies Post author

    Mit El Capitan sollte es eigentlich gehen. Da weiß ich im Augenblick auch nicht weiter.
    Vielleicht Im App Store ausloggen. Neustart. Wieder neu mit Apple ID anmelden. (Nur so eine Idee.)
    Viele Grüße
    Jürgen

    Reply
  4. Markus

    Ich habe das Update gestern erst installiert (den letzten Song habe ich ja nur am iPad aufgenommen). Das wir jetzt einen Cajon Spieler untern den „Drummern“ haben, ist schon cool! Die neuen spezialisierten Drummer sind auf jeden Fall eine gute Ergänzung zu den bisherigen Percussion Optionen bei den „alten“ Drummern.

    Reply
  5. Jürgen Drogies Post author

    Ja, Cajon finde ich auch cool. Die Percussion-Sachen sind eine gute Ergänzung, an der Soundqualität gibt es auch nichts zu meckern.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.