Update: Riffstation 1.5

By | 23. Juli 2014

Nach gründlicher Überarbeitung bietet die Software neue Funktionen und Verbesserungen bei der Stabilität und Zuverlässigkeit.

Riffstation

Mit diesem standalone-Programm lassen sich Musikdateien laden und analysieren. Hauptzielgruppe sind Gitarristen, die Songs lernen und dazu üben wollen. Die Software erkennt das Tempo des Songs und zeigt es in BPM an. Der Song kann ohne Tonhöhenveränderung schneller oder langsamer abgespielt werden. (Letzteres macht natürlich am meisten Sinn.)
Die Tonart lässt sich verändern, Akkorde werden synchron beim Abspielen als Griffbilder angezeigt. Die vorhandene Gitarrenstimme kann weitgehend isoliert oder stumm geschaltet werden. Mit dem „Riff Builder“ lassen sich Abschnitte heraus schneiden. Man kann aus diesen „Slices“ Loops generieren und daraus einen „Song“ zusammenstellen, der gespeichert werden kann.

History

Ich habe Anfang 2013 über die Version 1.2 einen Testbericht geschrieben. Ich war sehr angetan von den Möglichkeiten und der Preis von € 39,- erschien mir als sehr günstig. Hier der Link zum Testbericht:

TEST music-knowhow

Mein Kollege Andi Saitenhieb von releasetime sah das etwas kritischer. Er verglich das Programm mit verschiedenen Windows-Programmen und empfahl es nur mit Einschränkungen.

Erfahrungen

Während der Testphase hatte alles, was ich ausprobiert habe, sehr gut funktioniert. Auch später habe ich das Programm ab und zu eingesetzt, dann aber doch bemerkt, dass manchmal das Song-Tempo nicht zuverlässig erkannt wurde oder sogar das Programm abstürzte. Aber soll man einen Testbericht erst nach Monaten veröffentlichen? Dann gibt es meistens schon ein Update und das könnte auch Fehler haben. Also bleibt immer ein Restrisiko.

Verbesserungen

Hier die Verbesserungen, die zum großen Teil genau die Mängel beheben, die im Release-Time-Test festgestellt wurden:

Die Akkord-Erkennung wurde verbessert.

Das Tempo lässt sich jetzt bis auf 1/4 des Originaltempos reduzieren.

Die Audioqualität beim Time-Stretching wurde verbessert.

Neues

Zusätzliche Keyboard Shortcuts

Wählbarer „Default“-Ordner

Fazit

Die Programmierer haben ihre Hausaufgaben gemacht. Die neue Version für Mac und PC ist wesentlich ausgereifter und bietet schnelleres Arbeiten durch Keyboard Shortcuts und einen wählbaren Default-Ordner. Ein erster Test mit verschiedenen Songs aus meiner iTunes Library bestätigt die Stabilität und die verbesserte Soundqualität. Ein nützliches Tool!

Mit einer Empfehlung möchte ich etwas vorsichtiger sein als im letzten Jahr. Wer sich für „Riffstation“ interessiert, findet eine 30-Tage-Testversion beim Hersteller und kann ausprobieren, ob dieses Programm für ihn das richtige ist:

RIFFSTATION

Preis: € 39,99

Website des Herstellers:
http://www.riffstation.com

Das Programm läuft seit dem 18.10.2014 nach einem Update am Mac auch unter OS X 10.10. Yosemite. Yosemite Update

Meine aktuellen Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis meiner Artikel auf facebook hier…

3 thoughts on “Update: Riffstation 1.5

  1. Pingback: Test: Riffstation › Juergen

  2. Pingback: Yosemite rocks – was bringt Apples OS X 10.10 für Musiker? › Juergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.