macOS Catalina — Reif für die Insel?

Von | 28. September 2019

Eine felsige Insel im Pazifik vor der Küste Kaliforniens gab dem neuen Apple Betriebssystem seinen Namen. Mit macOS Catalina wird es wirklich noch mehr zu einer Insel, denn vieles wird nicht mehr funktionieren. Mein jährlicher Artikel über die Musikproduktion mit dem aktuellen OS wird sich dieses Mal verzögern!

Seit einigen Jahren bringt Apple jährlich eine neue OS-Version heraus und ich hatte bisher den Ehrgeiz, möglichst zeitnah zu berichten, ob Musikprogramme und Plug-ins kompatibel sind. Aber: Catalina lässt sich auf meinem Musikrechner, MacPro 5.1 von 2010, nicht mehr installieren.

macOS Catalina
macOS Catalina

Es gibt eine Alternative. Mein MacBook Pro 2018 eignet sich für Catalina. Allerdings habe ich dort nur wenige Plug-ins installiert. Auf dem Pro habe ich gerade meine Plug-ins von Logic neue scannen lassen. Es sind 462! (In Worten: Vierhundert und zweiundsechzig). Da muss ich kräftig aussortieren!

Obwohl das MacBook Pro geeignet ist, werde ich auch dort warten, bis die meisten Softwarehersteller ihre Produkte freigeben.

Die folgenden Angaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Veränderungen kann es täglich geben! Verbindlich sind nur Auskünfte, direkt vom Support-Team des jeweiligen Herstellers.

Update: Seit Februar 2020 ist bei mir ein Mac Pro 2019, ab Werk mit Catalina, im Einsatz!
Der Erfahrungsbericht Mac OS Catalina für die Musikproduktion hier…

2020:

Alle „Entwarnungen“ von Vorjahr sind natürlich noch gültig, Was die „Warnungen“ vor dem Update auf Catalina betrifft, rate ich dazu, sich auf der Website der jeweiligen Firma über den aktuellen Stand zu informieren!

2019/2020:

Von folgenden Herstellern habe ich Newsletter bekommen, in denen die Benutzer gebeten werden, macOS Catalina erst dann zu installieren, wenn die Firma es selbst ausgiebig getestet hat oder ein entsprechendes Update zur Verfügung stellen kann (durchgestrichene Firmennamen = nicht mehr gültig!)
FXpansion, Antares, Ableton, Waves, IK Multimedia, Propellerhead, Eventide, Plugin Alliance, HOFA, Sound Radix, Newfangled Audio, Ujam Audio, Native Instruments*.
Steinberg, Avid , iZotope, M-Audio haben eine Catalina-Warnung auf ihrer Website.

Entwarnungen:

*Native Instruments hat eine Tabelle mit Produkten veröffentlicht, die bereits Catalina-kompatibel sind. Alle aktuellen Produkte sind es. Einige ältere leider nicht. Die Tabelle findet man hier…

Celemony fühlt sich wohl auf der Insel! Celemony meldet, dass die aktuelle Version Melodyne 4.2.4 kompatibel ist.

19.11.2019: Eventide hat soeben mitgeteilt, dass alle ihre Plug-ins jetzt mit Catalina kompatibel sind. Eventide User finden die neuesten Istaller hier…

22.11.2019: Reason Studios gibt bekannt, dass mit dem Update auf Reason 11.1 das Programm Catalina-kompatibel ist.

29.11.2019: IK Multimedia rät weiterhin generell davon ab, Catalina zu installieren, gleichzeitig erfolgte aber die Ankündigung, dass folgende Produkte bereits kompatibel sind: T-RackS 5.2.2, AmpliTube 4 Version 4.0.9, SampleTank 4.0.9, MODO Drum 1.1.0, Hammond B-3X 1.1. Wichtig: Jeweils das neueste Update installieren, falls das noch nicht geschehen ist.

27.02.2020: Fast alle IK-Produkte haben ein Update bekommen und sind kompatibel, Ausnahme: ARC 2.5

18.02.2020: Sound Radix Plug-ins sind jetzt kompatibel mit Catalina-

20.02.2020: Alle Produkte von Softube sind jetzt kompatibel mit der neuen Installation-App Softube Central. Auch separate Installer sind erhältlich.

Ich hoffe, dass ich mit den Angaben oben helfen kann, auch wenn die Angaben nicht vollständig sein können, dafür gibt es einfach zu viele Hersteller. Nicht kompatibel zu kompatibel: Das kann sich natürlich täglich ändern! Im Zweifel die Hersteller-Website besuchen und evnetuell den jeweiligen Support befragen!

Bitte 64-Bit!

Viele Programme oder Apps, wie man jetzt meistens sagt, sind bereits optimiert. Nicht kompatible 32-Bit Apps findet man so:

  • Klick auf das Apple-Logo > „Über diesen Mac“ > Im Fenster: „Systembericht“.
  • Klick in der Seitenleiste auf „Software“, „Ältere Software“

(Diese Angaben beziehen sich auf macOS Mojave.)

Ab und zu warnt das macOS selbständig durch solche Hinweise.
Systemwarnung (Mojave)

Ab und zu warnt das macOS selbständig durch solche Hinweise, nicht nur bei Adobe-Software.

Gute Erfahrungen habe ich seit einem Jahr mit macOS Mojave gemacht. Wer ein noch älteres Betriebssystem als Mojave verwendet, sollte sich meinen Artikel zu Mojave ansehen!

Fazit

Ich schreibe für music-knowhow hauptsächlich über die Musikproduktion. Ich weise aber auch darauf hin, dass viele Mac-User ihren Musikcomputer auch zur Bildbearbeitung, zum Scannen und Drucken verwenden – ich mache das zum Beispiel. Also muss auch die entsprechende Software, müssen Drucker- und Scanner-Treiber 64-Bit-kompatibel sein! Außerdem verwende ich Windows 10 unter Parallels Desktop. Da wäre ein kostenpflichtiges Update auf Version 15 fällig (bereits erhältlich). Beim Einrichten meines neuen Mac Pro 2019 im Februar 2020 habe ich mich allerdings für die Einrichtung einer kostenlosen Boot-Camp Partition entschieden. Eine Windows Lizenz braucht man natürlich auch hier.

macOS Catalina, Website von Apple

Über Kommentare zu diesem Artikel würde ich mich besonders freuen, weil sie möglicherweise anderen Leserinnen und Lesern helfen können!

Aktuelle Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis aller Artikel auf facebook hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.