Plug-in Highlights 2015

By | 29. Dezember 2015

Bei meinen Geschenktipps zu Weihnachten (andere Gelegenheiten natürlich inbegriffen) habe ich mich auf Hardware beschränkt. War 2015 kein gutes Software-Jahr? Aber ja doch! Hier eine Übersicht über Plug-ins, die mir besonders gefallen haben.

Neuerscheinungen und Major-Updates, beides gab es 2015. Allerdings wird es immer schwieriger für die Hersteller, wirkliche Neuheiten zu präsentieren. Aber ein Softwareinstrument, das wieder „einen Tick“ besser ist als vergleichbare Plug-ins, das reizt mich schon.

Omnisphere 2 war sicher für viele DAW-Artisten das Highlight des Jahres. Überzeugende Testberichte –  z. B. bei releasetime unter dem alpendeich-Dach – zeigen, dass die Erwartungen erfüllt wurden. Auch ich war kurzt davor, knapp €500,-  dafür hinzulegen. Bevor ich einen solchen Betrag ausgebe (Ich gehöre noch zu den Leuten, die im Hinterkopf haben „das sind ja 1000 Mark!“) überlege ich mehr als zweimal. Dann kam Logic mit dem kostenlosen Update, das den Software-Synth Alchemy enthält. Mehrere Synth-Engines, Sample-Verarbeitung, Super Presets… Ich bin nicht in der Lage, beide Plug-ins direkt vergleichen zu können, aber für mich waren das erst einmal genug neue Soundmöglichkeiten.

 

Die „Fantastischen Sieben“:

 

Studio vs. Live

Studio vs. Live

e Instruments SESSION KEYS ELECTRIC R

Die Diskussion um das beste Software-Rhodes ist alt. Zu den Spitzenkandidaten gehört Session Keys Electric R. Seit ich dieses Plug-in besitzte, habe ich kein anderes Rhodes-Plug-in mehr eingesetzt. Besonderheiten: Line-in aufgenommene Studio-Presets und die Live-Versionen mit dazwischengeschaltetem Amp. Zusätzlich sind Soundverfremdungen möglich; unter anderem durch rückwärsts abgespielte Samples.

Zum Test…

 

Die wichtigsten Bedienelemente und Anzeige der 8 spielbereiten Pattern

Die wichtigsten Bedienelemente und Anzeige der 8 spielbereiten Pattern

Native Instruments Strummed Acoustic

Gitarre spielen, richtig mit den Händen, gehört für mich zu den schönsten musikalischen Beschäftigungen. Wenn aber für ein Demo schnell ein Akustikgitarren-Track gebraucht wird, ist Strummed Acoustic unschlagbar. Der Sound ist so gut, dass er auch für professionelle Produktionen geeignet ist und auch bei den Grooves lässt sich für beinahe jede Stilrichtung etwas finden.

Zum Testbericht…

 

01a-THE-HAMMERSMITH

 

 Soniccouture THE HAMMERSMITH

Wie viele Steinwayflügel braucht der Mensch? So könnte die Frage lauten. Meine Antwort: Einen. Diesen. Um wirklich viele Anschlags-Nuancen korrekt zu erfassen, ist Soniccouture den Weg gegeangen, ein MIDI-gesteuertes Instrument zu sampeln. Die Mikrofonierung ist sehr aufwändig und stellt dem User entsprechend viele Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Zum Test…

 

IK Multimedia Stealth Limiter

IK Multimedia Stealth Limiter

IK Multimedia T-RackS Stealth Limiter

Die Mastering-Suite T-Racks verfügt schon lange über beinahe alle erdenklichen Module. Zum Thema Brickwall-Limiter ist den Programmieren trotzdem noch etwas eingefallen. Dieser Lautmacher arbeitet wirklich seinem Namen entsprechend unauffällig, solange man es nicht zu sehr übertreibt. Zusätzlich verfügt er über Inter-Sample-Limiting und Dithering. Bedienung: einfach und übersichtlich.

Zum Test…

 

GUI groß (wie hier) oder verkleinerte Darstellung möglich

GUI groß (wie hier) oder verkleinerte Darstellung möglich

D16 Group – Antresol Flanger Plug-in

Flanger Simulationen gibt es wie Sand am Meer. Sie gehören zum Umfang jeder DAW-Werksausstattung und sind in viele Plug-ins als Effekt integriert. Antresol unterscheidet sich nicht nur durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten, sondern auch vom Grund-Sound. Für mich das beste Flanger Plug-in, das ich kenne.

Zum Test…

 

AmpliTube Mesa/Boogie Collection - die Vorbilder

AmpliTube Mesa/Boogie Collection – die Vorbilder

IK Multimedia AmpliTube MESA/Boogie

Diese neuen AmpliTube Module sind vom Hersteller der Origial-Hardware autorisiert und dürfen Namen und Logo tragen. Der Sound hat mich begeistert!

Zum Test…

 

AmpliTube 4 Plug-in mit dem als "Red Pig" bekannt gewordenen Marshall Amp.

AmpliTube 4 Plug-in mit dem als „Red Pig“ bekannt gewordenen Marshall Amp.

IK Multimedia AmpliTube 4

Mit dem Update auf Version 4 hat sich bei AmpliTube einiges getan. Nicht nur die neuen Marshall-Amps und die flexiblen Raum- Mikrofon- und Speaker-Funktionen rechtfertigen die neue Versionsnummer.

Zum Test…

 

Meine aktuellen Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

 

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis meiner Artikel auf facebook hier…

2 thoughts on “Plug-in Highlights 2015

  1. Markus

    Omnisphere 2 – für mich eigentlich ein Pflichtkauf. Habe bisher aber auch noch nicht die 149€ für ein VIP-Upgrade hingelegt. Ich habe ehrlich gesagt noch nicht einmal alle Omnisphere 1 Sounds durchgehört. Allerdings sind in Omnisphere 2 viele alte Spectrasonics Libraries enthalten. Das alleine rechtfertigt den Upgrade Preis eigentlich. Mal sehen, ob ich die Neuinstallation meines iMacs dazu nutze, auf Version 2 zu gehen.

    Reply
  2. Andreas Ecker

    Hallo Jürgen,

    das ist wirklich eine schöne Zusammenstellung der Highlights. Soweit ich die Produkte auch kenne, kann ich Deine Beurteilung nur unterstreichen: The Hammersmith ist ein großartiger Flügel! Und Omnisphere 2 vielleicht das virtuelle Instrument des Jahres 2015.

    Viele Grüße

    Andreas.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.