Buchbesprechung: Improvisation – Der intuitive Weg zum Gitarren-Solo

By | 24. Januar 2019

„Improvisation – Der intuitive Weg zum Gitarren-Solo“ von Christian Holzer ist ein Lehrbuch für E-Gitarre und Akustik-Gitarre mit umfangreichem Begleitmaterial. 12 Backing-Tracks und 80 Audio-Beispiele gehören dazu und laden zum Improvisieren ein.

Wer Gitarre spielt, hat meistens auch den Wunsch, spontan eigene Melodien zu erfinden und während des Spiels zu entwickeln, mit anderen Worten, zu improvisieren. Um dazu in der Lage zu sein, benötigt man Kenntnisse über Tonleitern und Harmonien. Ein systematisch aufgebautes Lehrbuch wie das vorliegende kann dabei helfen.

 

Buchumschlag Improvisation von Christian Holzer

Buchumschlag „Improvisation“ von Christian Holzer

Das Buch wendet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. „Anfänger“ bedeutet hier allerdings nicht, dass man zuerst die Notennamen der Saiten lernt. Darüber sollte die Schülerin oder der Schüler schon hinaus sein. Voraussetzung ist, dass man bereits einfache Melodien und Begleitungen spielen kann und grundlegende Kenntnisse im Tabulatur- und Notenlesen besitzt.

Im ersten Kapitel geht es um die „Psychologie“ hinter dem kreativen Umgang mit Tönen. Hier wird betont, wie wichtig es ist, entspannt und gleichzeitig konzentriert den anderen Instrumenten zuzuhören. Als Mittel gegen die Angst vor falschen Tönen empfiehlt der Autor, daran zu denken, dass ein passender Ton meistens nur einen Halbton entfernt und mit einem „Slide“ zu erreichen ist, sodass die vorhergehende Note wie eine absichtliche Hinführung klingt.

Ich halte es nicht für verkehrt, gleich zu Anfang die 12 Backing-Tracks des Begleitmaterials anzuhören und dazu zu spielen. Diese Tracks sind sehr gut produziert und haben einen ansprechenden Sound. Eine Besonderheit ist der online-Player mit Time-Stretching-Funktion, der es möglich macht, die Abspielgeschwindigkeit zu ändern; die ideale Anpassung an das eigene Lerntempo.

 

TimeStretch Player,

TimeStretch Player, Tempo und Tonhöhe sind variabel.

 

Die pentatonische Blues-Tonleiter ist ein einfacher Einstieg in das Solospiel und in der Rockmusik sowieso ein Standard. Auch Christian Holzer beginnt das Kapitel „Tonmaterial“ mit der Pentatonik, unterscheidet aber gleich zwischen Dur-, Moll- und Blues-Pentatonik. Hinzu kommen viele weitere Skalen einschließlich der Kirchentonarten. Die Tonleitern werden mit Hilfe von Fingersätzen in mehreren Lagen dargestellt. Man lernt dadurch nicht nur, welche Noten zu einer Tonleiter gehören, sondern auch, wo sie auf dem Griffbrett zu finden sind. Das alles der Reihe nach zu üben und sich einzuprägen ist zeitaufwändig. Ich meine, man sollte ruhig im Buch weiter vorangehen, falls man die Geduld verliert. Es gibt sehr viele Querverweise und je nachdem, welche Methode einem mehr liegt, kann man der Reihe nach üben oder hin- und herspringen. Übungsmaterial ist reichlich vorhanden und auch die Theorie kommt nicht zu kurz.

Die ersten Improvisationsversuche werden durch Beispiele in Notenschrift und Tabulaturdarstellung unterstützt. Zusätzlich kann man sich das jeweilige Beispiel anhören, alle 80 Hörbeispiele stehen zum Download zur Verfügung. Tipps zur Verwendung von Akzenten, langen und kurzen Noten sowie Pausen im Solo sind reichlich vorhanden. Es wird erklärt, wie man eine Spannungskurve aufbaut und zu einer Akkordbegleitung die passenden Tonleitern auswählt. Nicht nur melodische, auch rhythmische Übungen werden angeboten.

Je nach Musikstil ist spontanes, freies Improvisieren nicht immer angesagt. Gerade bei Songs mit Strophe und Refrain ist oft ein festgelegtes, prägnantes  Gitarrensolo sinnvoll. Dazu gibt es die „Bastelanleitung für ein festes Solo“.

Im letzten Kapitel werden die Regeln der Harmonielehre vermittelt, beginnend mit dem Quinten- und Quartenzirkel. Auch spezielle Themen, wie „Borrowed chords“ werden behandelt.

 

Fazit

„Improvisation – Der intuitive Weg zum Gitarren-Solo“ von Christian Holzer ist ein umfangreiches, gut strukturiertes Lehrbuch. Alles ist ausführlich und anschaulich erklärt, trotzdem ist natürlich wie bei jedem Selbststudium eine gewisse Portion an Selbstdisziplin nötig. Wer diese aufbringt, hat ein umfangreiches Angebot an Übungen und Wissen zur Verfügung. Die Backing-Tracks und Audio-Beispiele befinden sich nicht auf CDs, sondern sind im MP3-Format zum Download verfügbar. Neben der vielen Theorie macht der Autor auch Mut, „aus dem Bauch heraus“ zu improvisieren. Der 267 Seiten starke Band kann als Lehrbuch und Nachschlagewerk zugleich betrachtet werden. Empfehlenswert für alle, die gerade erst mit dem Solospiel anfangen, aber auch für Fortgeschrittene, denn – man lernt nie aus!

 

Christian Holzer: Improvisation – Der intuitive Weg zum Gitarren-Solo

Verlag: Christian Holzer

268 Seiten

Preis: €34,95

ISBN: 978-3-95534-022-3, Bestellnummer CH02

Webseite: Christian Holzer, Unterricht und Workshops

 

Aktuelle Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis aller Artikel auf facebook hier…

 

One thought on “Buchbesprechung: Improvisation – Der intuitive Weg zum Gitarren-Solo

  1. Ulf

    Hallo Jürgen,
    danke für den Tipp – klingt interessant. Schade, dass es das Buch nicht bei Apple im Bookstore zu kaufen gibt.
    Viele Grüße, Ulf

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.