Update: Logic Pro X 10.4.5

By | 14. Juni 2019

Nicht nur für zukünftige Besitzer eines neuen Mac Pro hat Apple Logic Pro X aktualisiert. Auch eine Verbesserung bei den Plug-ins gehört dazu.

Apples Profi-DAW (es gibt ja auch noch Garage Band) ist mit knapp €320,- eigentlich sehr günstig, vor allem gemessen an dem großen Umfang von Plug-ins, Loops und Sampling-Libraries. Nicht gerade billig ist aber das, was manche „den teuersten Kopierschutz der Welt“ nennen: Man benötigt einen Mac-Computer. Die aktuelle Version Logic Pro X 10.4.5 erfordert einen Mac mit mindestens 4 GB RAM, auf dem macOS 10.13.6 oder höher installiert ist. Eine Minimalinstallation benötigt 6 GB freien Speicherplatz, die vollständige Sampling-Bibliothek nimmt 63 GB in Anspruch.

Logic Pro X 10.4.5

Was bringt 10.4.5 Neues?

Bei der Installation des Updates bekommt man die Neuheiten kurz angezeigt, hat aber keine Möglichkeit, den Text zu kopieren. Ich setze deshalb hier ausnahmsweise Schrift als Screenshot ein. Ja, ich könnte das abtippen, aber Leute – heute ist Sommerwetter in Bremen und das Thermometer zeigt im Zimmer 29 Grad Celsius an! 🙂

Der offizielle Info-Text bei der Installation von Logic Pro X 10.4.5
© Apple Inc.

De-Esser 2

Wer Sprecher oder Gesang aufnimmt und bearbeitet, kennt das Problem. Auch wenn es direkt bei der Aufnahme keine störenden s-Laute gab, kann sich das ändern, sobald man die Spur mit EQ und Kompressor bearbeitet. Eine Möglichkeit, s-Laute zu bearbeiten – und nicht die schlechteste – besteht darin, sie im Audio-Editor von Logic zu selektieren und um 4 bis 6dB leiser zu rechnen. Das störende „S“ ist meistens gar nicht verzerrt, sondern einfach nur zu laut. Bequemer geht es natürlich mit einem Plug-in. Der De-Esser 2 ist eine vielversprechende Neuerung.

Nachtrag: In einem Vergleichstest habe ich den De-Esser 2 anderen Kandidaten gegenübergestellt und erkläre eine alternative Methode, Zischlaute zu vermindern. Direkter Link hier…

One more thing…

Leider habe ich das Update schon auf beiden Rechnern und kann nicht mehr mit der Vorgänger-Version vergleichen: Sah „Leistungsmessung“ nicht vorher anders aus?! Vielleicht gibt es noch mehr zu entdecken…

Ich habe das Update sofort auf meinem (alten, jetzt bald uralten) Mac Pro 5.1 und meinem 13-Zoll MacBook Pro 2018 installiert. Auf beiden Geräten läuft Mac OS Mojave.

Aktuelle Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis aller Artikel auf facebook hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.