WordPress-Umzug gelungen!

By | 14. September 2018

Nachdem unser Blog-Portal „Alpendeich“ seine Tore geschlossen hatte, wurde es Zeit für alle Blogs, den Serverplatz – oder sogar den Server – zu wechseln. music-knowhow hat am 13. September 2018 den Server gewechselt. Alles soll so weitergehen wie bisher, auch mit der Kommentar-Funktion. Ich bitte darum, reichlich Gebrauch davon zu machen!

Bevor ich zu den technischen Vorgängen komme, die sicher nicht jeden interessieren werden, ein kurzer Rückblick.

Man schrieb das Jahr 2006. Computerzeitschriften hatten eine CD-ROM oder DVD als Beilage. Auf einer solchen Scheibe fand ich eine „Bildschirm-Ausgabe“ des Magazins Musician’s Life. Testberichte, Musiker-Interviews – genau mein Beuteschema. Interessanterweise wurden Mitarbeiter gesucht. Ich wurde einer davon. Online. Mit der Lizenz zum Testen – und zum Schreiben. An dieser Stelle herzlichen Dank an Jörn Daberkow! Über mehrere Stationen entwickelte sich das online-Magazin zum Blog-Portal Alpendeich, mit ständig steigenden Besucherzahlen. Im Jahr 2018 wurde Alpendeich ein Opfer eines Cyber-War, einer virtuellen Schlacht um chaotische Bestimmungen, Empfehlungen, Bedrohungen, Vorschriften, Vorschriften, Vorschriften – in einem Wort DSGVO. Schade. Aus die Maus, Ende Gelände.

The Power of Good-Bye (Madonna)

A New Career in a New Town (David Bowie) – an den, den es betrifft.

No tears left to cry (Ariana Grande)

Der virtuelle Umzug

Das Programm WordPress ist Standard für Blogs. In Verbindung mit einer Datenbank und erweiterbar mit Plug-ins ist es sehr komfortabel. Artikel lassen sich in einem beliebigen Browser erstellen und verwalten. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich. Möchte man mit seinem Blog umziehen, ist das nicht ganz einfach. Irgendwo hakt es fast immer.

Ich habe den Umzug gemeinsam mit meinem Sohn durchgeführt. Er hat schon mehrfach solche Umzüge gemacht und empfahl dafür das WordPress-Plug-in Duplicator, das in der Grundversion (mehr brauchten wir nicht) kostenlos ist. Mit Duplicator speichert man die gesamte WordPress-Installation in einer Zip-Datei. Gleichzeitig erzeugt das Programm einen Installer. Zip-Datei und Installer per FTP hochladen zum neuen Webspace, Installation starten – fertig! Oder auch nicht. In unserem Fall erst einmal nicht. Zwar funktionierte music-knowhow sofort wieder, aber der Versuch, in den Editor zu kommen, führte zu einer weißen Seite. Dann ging die Google-Suche los, ich am heimischen Computer, mein Sohn in den USA. Wir erfuhren, dass die Fehlfunktion „White screen of death“ genannt wird. Außerordentlich bekannt – 1000 Tipps dazu. Um es kurz zu machen: Die Neuinstallation von WordPress bei Beibehaltung des Verzeichnisses wp_content hat es schließlich gebracht. Jubel! Ein tolles Gefühl, ähnlich dem Gefühl, wenn man ein schwieriges IKEA-Möbel erfolgreich aufgebaut hat!

Ihr/Euer Jürgen Drogies

PS.: Wenn ich auch über die Datenschmutzverordnung nicht glücklich bin, so richte ich mich doch danach. Alle Daten, die vielleicht durch einen Kommentar übermittelt werden, werden nur in dem Umfang verarbeitet, wie es die DSGVO erlaubt und auf Wunsch gelöscht.

Hier geht es zu den Blogs der Alpendeich-Kollegen, die ebenfalls weitermachen:

CremerSeele

releasetime

Cupertino-Dance, Rainbow-Nights

Camargue-Photos

 

Aktuelle Testberichte und mehr zum Thema Musik immer hier…

Ein vollständiges Inhaltsverzeichnis aller Artikel auf facebook hier…

 

2 thoughts on “WordPress-Umzug gelungen!

  1. Jörn

    Moin Jürgen,

    das waren noch Zeiten! Das Musicians Life PDF auf der Chip- und Macwelt-DVD. Lange her …

    Glückwunsch zum gelungenen Umzug!

    Jörn

    Reply
  2. Jürgen Drogies

    Danke! Etwas stressig war es schon.
    Ich hatte damals die Maiwelt abonniert. Musicians Life war cool.
    Ja, ist verdammt lange her!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.